„Johannes Brahms – Leben und Musik“

Lutz Görner erzählt das Leben von Johannes Brahms
Nadia Singer spielt die Musik des Komponisten

Das Brahms-Programm ist nunmehr das 11. Programm, das Lutz Görner und Nadia Singer gemeinsam in den letzten sechs Jahren erarbeitet haben. Franz Liszt haben sich die beiden Künstler als Zentralgestirn erwählt, denn um ihn kreist ein ganzer Kosmos. Das Erstaunliche daran ist, dass das Publikum durch Görner/Singer einen neuen Liszt entdecken durfte, einen Liszt, der nicht auf das Feuerwerk seiner viel gerühmten Tastenfertigkeit reduziert bleibt, sondern den Komponisten, der in die Neuzeit führt, der mit allen Kollegen seiner Zeit in Verbindung stand, sie förderte, beeinflusste und eine ganze Epoche mit seinen Ideen infiltrierte.
Görner sucht und findet in ausdauernd feinsinniger Recherche das Menschliche, Hintergründige, ja auch das verletzbar Liebenswerte der jeweiligen Protagonisten und so entstand eine neue Form des Klavierabends. Unterhaltsame Klavierabende, bei denen Leben und Musik eines einzigen Komponisten im Mittelpunkt stehen, einfühlsam, intelligent und humorvoll.
An seiner Seite spielt virtuos Nadia Singer, eine brillante, junge Pianistin, die auf einen großen Teil des üblichen Wettbewerbspiels verzichtet, um Saison für Saison, sich das Klavierwerk eines weiteren Komponisten zu eigen zu machen – nicht nötig zu erwähnen, dass sie das gesamte Repertoire auswendig beherrscht. Das gibt ihr viel Freiraum für Interpretation und Hingabe. Das Publikum ist geradezu verzückt, wenn Singer auf Stichworte von Görners Erzählstrang mit Leichtigkeit das passende Stück aus den Fingern zaubert.
Singer stammt aus Rostow am Don, wo sie ihr Konzertexamen abgelegt hat. Mit drei begann sie Klavier zu spielen, sang als Teenager Jazz-Standards in den Clubs der Millionenstadt und lernte schließlich ihren Mentor Grigory Gruzman, Professor an der Franz Liszt Hochschule für Musik in Weimar, kennen, der sie binnen eines Jahres zum ersten Preis beim Internationalen Rachmaninow- Wettbewerb in Frankfurt/M. führte.
Nun sind Görner und Singer mit Brahms auf Tournee. Es ist ein wahres Erlebnis, zu hören und zu sehen, wie die beiden den Planeten Johannes Brahms, den Hamburger, der schließlich zum Wiener mutierte, in die Umlaufbahn schicken. Wort und Musik verschmelzen in diesem neuen Programm wie immer bei Görner/Singer und garantieren einen unterhaltsamen Abend voll neuer Einblicke in das Leben und Schaffen eines Genies.

Samstag 7. März 2020 I Schloss Fachsenfeld
Einlass 18.30 Uhr I Beginn 19.30 Uhr
Kartenvorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen und www.reservix.de

VVK 29 Euro I AK 32 Euro, Kinder bis 14 Jahre frei, Menschen bis 21 Jahre 14 Euro

www.kmfbw.de